Ideas Online

Florian Bailey über Social, User und Online Strategie

Sueddeutsche.de – User Generated Trash

4 Kommentare

Ich verstehe das Konzept hinter Sueddeutsche.de nicht.
Auf den ersten Blick sollte man es begrÜßen, endlich echte Leserbeteiligung, jeder Leser kann jeden Artikel kommentieren
und der Kommentar steht direkt unter dem jeweiligen Artikel. Das Konzept klingt gut hat aber einen Nachteil es Übersieht den Umstand das 90% jeder Art von User Content, insbesondere im Fall von “Meinungs”-Content totaler MÜll ist.

Der Trick ist es die User selbst filtern zu lassen, Social Media Funktionen fungieren als Suchmaschine um nur den brauchbaren User Content präsentieren zu mÜssen. Den gesamten MÜll zu präsentieren verschiebt das Gewicht von Sueddeutsche.de.

Ein Aktuelles Beispiel: Der EU-Reformvertrag

Entsprechen diese Kommentare dem Durchschnitts Leser der Sueddeutschen? Will dieser sie lesen? Besitzen sie irgendeinen Wert? Tragen sie etwas bei?

Im Gegenteil durch die Kommentare wird der Artikel abgewertet, zwar gibt es ein Kommentarbewertungssystem dieses aber hat keinerlei Filterfunktion. der normale Leser sollte nur Kommentare angezeigt bekommen die bereits in der Community gefiltert sind. Das klassische Beispiel sind die slashdot Kommentare sie gelten als interessant und humorvoll da die Standardeinstellung dem User nur Kommentare Über einer gewissen BewertungshÜrde zeigt.
Tatsächlich liesse sich diese Art von Filtersystem noch viel interessanter in einer Community wie Sueddeutsche.de gestalten, mehr Reputation orientiert, Kommentarblogs fÜr die einzelnen User, Kommentare sehr hoch bewerteter User werden automatisch angezeigt die niedrig bewerteter User mÜssen erst von eingeloggten Usern bewertet werden.

Warum sollte ich momentan bei Sueddeutsche.de aktiv werden? Was wären meine Vorteile?

Es wirkt als wÜrden die Verlage Community Funktionen auf ihren Seiten entwickeln ohne sich grundsätzlich Gedanken Über Ihre Rolle zu machen. Als Zeitungsverlag sind sie mein Informationsfilter, mein BeschÜtzer vor dem nutzlosen und der Zeitverschwendung, beides sollten sie auch online sein.

Geschrieben von Florian

19. Oktober 2007 um 09:16

Too many drafts – vote on the next blog entry

keine Kommentare

[poll=2]

Geschrieben von Florian

18. Oktober 2007 um 21:17

Abgelegt in Poll

Wo bleiben die StudiVZ Apps? Lifestreams usw. ?

keine Kommentare

Ich bin etwas irritiert ich erwarte ja keine echten Innovationen von der größten deutschen Social Networking Platform, aber der Mangel an neuen ( von mir aus auch kopierten ) Features die tatsächlichen Mehrwert bieten und mit denen man arbeiten kann wird langsam auffällig.

Was geht da vor im Hause Holtzbrinck?

Während Facebook sich mit immer neuen Funktionen zur Plattform aufhÜbscht und mit neuen Anzeigeformen experimentiert wird ist die Entwicklung bei StudiVZ komplett eingeschlafen.
Das spannendste scheint im Moment eine Top10 Suchkeywords Anzeige in Zusammenarbeit mit Yahoo zu sein.

Falls nichts neues bei StudiVZ in den nächsten Monaten passiert ist der Markt offen fÜr neues, neue Studentennetzwerke mit mehr Features die mehr Sinn ergeben. Und bevor sich jetzt irgendein Startup freut … Facebook ist unterwegs.

Was genau ist die Idee dahinter Millionen fÜr ein Social Netzwerk auszugeben und es dann verhungern zu lassen ?

Geschrieben von Florian

18. Oktober 2007 um 16:25

Abgelegt in Social Networks

Wissen User was Werbung ist ?

keine Kommentare

Offensichtlich nicht:


vielleicht kann mir irgendwer weiterhelfen, wo ich photoshop formen/shapes herbekomme…

Danke an Sebastian der mir den Link geschickt hat.

Geschrieben von Florian

12. Oktober 2007 um 20:04